Home Für Schüler Für Lehrende Grundlagen+Experimente Flüssigkristallanzeigen Selbstbau LCD Doppelbrechung MBBA-Synthese Lehrmittel Experimentalbausatz Links Kontakt

   

 

Anmerkungen für Schüler

 

Flüssigkristalle sind heute allgegenwärtig. Es gibt kaum einen Augenblick, in dem wir nicht eine Flüssigkristallanzeige, ein LCD (Liquid Crytal Display), im Blickfeld haben, vom heimischen Fernsehgerät, über den Computerbildschirm bis zum Display der Armbanduhr oder des MP3-Players.

Als Schülerin oder Schüler bringt man heute noch so manchen Physiklehrer in Verlegenheit, wenn man danach fragt, wie denn so ein Display funktioniert und was denn eigentlich ein Flüssigkristall ist, zumal es bislang kein deutschsprachiges Lehrbuch gibt, das diese Fragen hinreichend beantwortet.

Vielleicht bietet sich gerade für Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ein Referat zu diesem Thema zu halten oder anzuregen, im Rahmen von Projektarbeit sich dem Thema Flüssigkristalle oder Flüssigkristallanzeigen zu nähern.

Hier soll nun diese Webseite ein hilfreicher Begleiter sein und die Möglichkeiten zeigen, wie das Thema in den Unterricht eingebracht werden kann.

Wenn wir daran denken, dass die ersten Displays 1976 kommerziellen Einsatz fanden, so darf es wohl verwundern, dass mehr als 40 Jahre später diese Schlüsseltechnik im Bereich der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine in der Lehrplangestaltung noch immer  ignoriert wird. Die Braunsche Röhre hat keine 40 Jahre benötigt, um in die Lehrpläne aufgenommen zu werden.

Insofern möchte ich ermuntern, sich mit dem Thema zu beschäftigen, und  ich darf hoffen, dass auf diese Weise das faszinierende Material Flüssigkristall mit seinen außergewöhnlichen physikalischen Eigenschaften ins Bewusstsein rückt und uns hilft, ein kleines aber wichtiges Stückchen unserer technischen Welt, wie sie uns täglich umgibt, besser zu verstehen.

 

Dr. Feodor Oestreicher